header9.jpg

Besuch von "Global Mamas"

Am Mittwoch, den 25.09.2019, fand für die 11. Jahrgangsstufe ein Vortrag im Rahmen der Fairen Woche 2019 in Zusammenarbeit mit dem Weltladen Memmingen statt. Die bundesweiten Aktionswochen des Fairen Handels stehen in diesem Jahr unter dem Thema „Geschlechtergerechtigkeit“. Dazu besuchten die Mitbegründerinnen von „Global Mamas“, Patience Essibu und Barbara Tetteh-Appain, Designerin und Ausbilderin, sowie Gabi Ludwig, europäische Vertriebspartnerin von „Global Mamas“, unsere Schule und berichteten über das Projekt „Global Mamas“ sowie ihre Arbeit.

2019 09 25 Global Mamas I


„Global Mamas“ wurde 2003 von sechs Frauen gegründet und besteht mittlerweile aus einem Team von circa 400 Handwerkerinnen, die in ihren eigenen kleinen Werkstätten und Heimarbeit oder in Produktionszentren von „Global Mamas“ farbenfrohe Kleider, Blusen, Schmuck oder Ähnliches herstellen. Jedes selbstgemachte Kleidungsstück ist ein Unikat und geht  vom Muster über das Einfärben bis zum Schneidern und Verpacken nur durch die Hände der "Global Mamas". Als Kunde kann man auf jedem Kleidungsetikett von „Global Mamas“ sehen, welche Näherin die Kleidung hergestellt hat, da deren Namen auf dem Etikett geschrieben steht. Das Projekt bietet den Frauen ein sicheres Einkommen, gute Arbeitsbedingungen, intensive Förderung sowie Bildung. Patience Essibu berichtete, dass sie durch das sichere Einkommen bei „Global Mamas“ ihren Kinder eine gute Ausbildung ermöglichen kann und es ihr größter Traum ist, in ein paar Jahren ein eigenes kleines Stück Land mit einem kleinen Haus zu erwerben.

2019 09 25 Global Mamas II


Herzlichen Dank an Patience Essibu, Barbara Tetteh-Appain und Gabi Ludwig von „Global Mamas“ für ihren bewegenden und persönlichen Einblick in die Arbeit von „Global Mamas“, sowie an Petra Beer vom Memminger Weltladen, die den Besuch an unserer Schule ermöglichte.

Drucken E-Mail